Heimat

Da bin ich. Wieder.

Ein kurzer historischer Rückblick.

Zugegeben. Es gab schon einige Versuche, einen eigenen Blog zu starten.Als ich zum Beispiel von West nach Ost gezogen bin. Da wollte ich unbedingt von meinen Erfahrungen, regionalen Spezialitäten und Sprachunterschieden bloggen. Oder als ich unbedingt App-Entwicklerin werden wollte, da wurde mein Tumblr nicht nur mit Bildern und Zitaten gefüllt, sondern auch mit technischen Beiträgen und Erfahrungen angereichert. Zumindest kurzfristig.

Meine Motivation? Immer groß. Zumindest zu Beginn.
Mein Tatendrang? Riesig. Zumindest zu Beginn.
Mein Durchhaltevermögen? Da fängt die Problematik an.
Mein Konzept? Kaum bis gar nicht vorhanden.
Mein Zufriedenheitsfaktor? Bei null.

Der beste Schuster hat die schlechtesten Schuhe.

Fazit? Einfach drauf los legen klappt halt nicht immer. Abgesehen vom fehlenden Plan und meiner einfach-mal-machen-Attitüde, scheiterte ich außerdem an mir selbst oder genauer – meinem Perfektionismus. Denn wie es nun leider einmal so ist im Leben – der beste Schuster hat die schlechtesten Schuhe. Im Studium und Freizeit sauge ich alles über Psychologie, User Experience und User Interface Design auf, beschäftige mich mit Design und Webentwicklung, hab ein Faible für digitale Trends und selber kriege ich noch nicht einmal eine vernünftige, meinen Ansprüchen genügende Webseite plus Blog hin.

Hey. Hier bin ich.

Ob das jetzt alles besser wird – keine Ahnung. Aber hey – hier bin ich. Mit einer Webseite, die nicht nach 5 Minuten seit Idee direkt online gegangen ist. Sondern mit einer Webseite, in der viel Gehirnschmalz steckt, die schon vorm Live-Gang gefühlte siebenundneunzig neu konzipiert wurde. Mit einer Webseite, in der viel Liebe & Mühe steckt.

Klar, vollkommen und perfekt ist hier gar nichts. Die Inhalte, der Blog, das Portfolio, die Rubriken – das alles wird sich im Laufe der Zeit weiterentwickeln. Mein Schreibstil, meine Fotos, die Richtung – das wird sich alles finden. Natürlich wünsche ich mir, dass ich mit diesem Blog nicht nur mir was Gutes tue, sondern auch dir.

Und was soll das nun hier?

Hier geht’s um Heimat. Kein Ort, keine Adresse, sondern ein Gefühl. Ein positives Gefühl. Wenn man sich wohl fühlt. Etwas gerne macht. Und gerne bleibt. Freunde, Familie, Hobbies, Interessen – ein Auszug. Ich möchte über Themen schreiben, die mich beschäftigen und mir weiterhelfen, in der Hoffnung, dass diese Beiträge auch dir weiterhelfen können. Ich würde mich freuen.

Unser Ausblick
Abschließende Worte

Feedback, Kontakt, Kritik, Verbesserungsvorschläge – alles erwünscht. Unter Kontakt kannst du mir persönlich schreiben, folgen kannst du mir bei Instagram, Twitter etc.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.